Wärmepumpe

Modern – effizient – klimafreundlich – wartungsarm

Wärmepumpenheizungen stehen für eine moderne, effektive und umweltschonende Heiztechnik. Als Wärmequelle dient hierbei – je nach Heizungsvariante – Energie aus dem Erdreich, aus der Luft oder aus Wasser.

In Abhängigkeit von Energiequelle und Abgabemedium unterscheidet man:

  • Luft-Wasser Wärmepumpen
  • Sole-Wasser Wärmepumpen
  • Direktwärme-Wasser Wärmepumpen
  • Luft-Luft Wärmepumpen
  • Wasser-Wasser Wärmepumpen

Ökologisch wertvoll und ökonomisch sinnvoll

Der besondere Vorteil einer Wärmepumpe liegt im sparsamen Umgang mit Ressourcen. So nutzt eine Sole-Wasser-Wärmepumpe beispielsweise zu 75% die kostenlose, sich immer wieder erneuernde Erdwärme und lediglich zu 25% Fremdenergie. Auch bei der Reduktion von CO2-Emissionen zeigen sich Wärmepumpen umweltfreundlicher als konventionelle Heizsysteme.

Eine Wärmepumpe schont aber nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihre Haushaltskasse – Tag für Tag, Jahr für Jahr. Denn der Einsatz einer Wärmepumpe kann Ihre Heizkosten im Vergleich zu anderen Heizsystemen um bis zu 50% und mehr senken!

Intelligentes Heizsystem auf Basis der Kältetechnik

Die Funktionsweise der Wärmepumpe entspricht dem umgekehrten Prinzip eines Kühlschranks: während dieser die Wärme dem Innenraum entzieht und mit höherer Temperatur nach außen abgibt, kehrt die Wärmepumpe dieses intelligente Prinzip zur Wärmeerzeugung um. Die Umgebungsluft wird auf einem höheren Temperaturniveau an den Innenraum abgegeben und erzeugt auf diese Weise eine wohlige Wärme – ohne wertvolle Ressourcen zu verbrennen.

Bei einer Wärmepumpe steht also nicht die Kühlung im Vordergrund, sondern das Abfallprodukt der Kühlung – die Wärmeerzeugung.

Funktionsweise einer Wärmepumpe:

Quelle: Bundesverband Wärmepumpe e.V.

In der Wärmepumpe zirkuliert ein Kältemittel mit niedrigem Siedepunkt. Das Kältemittel wird durch die aufgenommene Wärme verdampft und komprimiert. Der Druck wird erhöht und sorgt dafür, dass die Temperatur weiter steigt. Das Kältemittel wird wieder verflüssigt und an das Heizungssystem übertragen. Das Entspannungsventil reguliert den Druck und der Wärmeerzeugungsprozess beginnt von Neuem.

Die vier V für modernes Heizen:
Verdampfer, Verdichter, Verflüssiger, (Entspannungs-)Ventil

Heizungssanierung und Nachrüstung von Wärmepumpen

Aufgrund steigender Heizkosten gewinnt die Nachrüstung einer Wärmepumpe auch im Bereich der Heizungssanierung zunehmend an Bedeutung. Begünstigt wird dieser Trend duch innovative Systeme, die es ermöglichen, dass konventionelle Heizkörper, wie sie in Altbauten häufig vorhanden sind, weiter genutzt werden. Dies gestaltet die Heizungsmodernisierung nicht nur kostengünstiger, sondern reduziert auch den bauliche Aufwand erheblich.

Ressourcen sparen und dafür vom Staat gefördert werden

Wärmepumpen werden als neue Energiequelle staatlich gefördert. Dabei ist die Gesamtjahreswärmeleistung maßgeblich: so kann eine Förderung in Einfamilienhäusern sogar bis zu 11.400 € betragen.

Wir beraten Sie gerne gezielt zu den Fördervoraussetzungen oder informieren Sie sich direkt [» hier].

Fachkundige Planung und Ausführung vom zertifizierten Experten

Für eine maximale Effizienz der Anlage müssen Wärmepumpe, Wärmenutzungsanlage und die jeweiligen Gegebenheiten vor Ort bei Planung und Einbau fachkundig aufeinander abgestimmt werden. – Unsere Auszeichnung als EU Zertifizierter Wärmepumpeninstallateur ist für Sie die Bestätigung unserer Expertise. Vertrauen Sie unserem qualifizierten Know-how und unserer Erfahrung aus mehr als 150 Wärmepumpe-Projekten unterschiedlichster Ausführung und Größe.

Wärmepumpe als Wertanlage

Finanzielle Sicherheit

Mehr finanzielle Sicherheit

Gerade in der heutigen Zeit benötigt der Mensch mehr Sicherheit denn je. Die Frage ist: Welche Investition ist überhaupt lohnenswert und welcher Wert bleibt auch noch in 20 Jahren? In diesem Zusammenhang beweist sich gerade eine Wärmepumpe als sichere und sinnvolle Wertanlage. Denn was macht mehr Sinn, als eine Wert steigernde und hochrentable Investition, die durch ersparte Heizkosten eine höhere Rendite als ein Sparbuch hat.

Krisensichere Geldanlage

Krisensichere Geldanlage

Mit einer modernen Wärmepumpe sparen Sie vom ersten Tag an bis zu drei Viertel Ihrer bisherigen Heizkosten! Eine Investition in eine Wärmepumpe ist also eine Geldanlage mit einer anderswo kaum zu erzielenden Rendite. Auch in Altbauten kommt das Konzept zum Tragen: Die Wärmepumpentechnologie ist heutzutage so ausgereift, dass sie selbst bei Minusgraden Vorlauftemperaturen von 65° C erreicht! – Genug um in Altbauten vorhandene Heizkörper zu betreiben.

Zudem ist die Wärmepumpe absolut krisensicher und vom Weltgeschehen unabhängig, da sie mit 70% Umweltenergie und mit nur 30% Strom läuft. Somit schaffen Sie sich eine eigene Versorgungssicherheit.

Rentabilitäts-Beispiele

Rentabilitäts-Beispiele

Ein Altbau mit Heizkörpern: vorherige Jahresunterhaltskosten mit Gas in Höhe von ca. 2.200 € – jetzt mit einer neuen Wärmepumpenanlage liegen die Heiz- und Warmwasserkosten bei nur noch ca. 900 € pro Jahr!

Oder eine Anlage, die bereits seit 4 Jahren in Betrieb ist: bei einem Neubau mit einem 4 Personenhaushalt werden ca. 200 qm Wohnraum auf 20 – 24° C beheizt und zusätzlich eine unbewohnte Einliegerwohnung mit ca. 100 qm, die auf einer Temperatur von 15 – 20° C gehalten wird. Hier pendeln die Jahresunterhaltskosten zwischen 600 € und 700 € pro Jahr!

Garantierte Wertsteigerung

Garantierte Wertsteigerung

Ein zusätzlicher positiver Effekt liegt in der Wertsteigerung des Hauses. Ab dem 1. Januar 2009 gilt für alle Wohngebäude in Deutschland die „Ausweispflicht“: Hausbesitzer müssen bei Vermietung, Verkauf oder Verpachtung ihres Gebäudes den so genannten Energieausweis vorlegen. Insbesondere im Fall eines Verkaufs des Hauses bedeutet eine energiesparende Wärmepumpen-Heizung eine merkliche Wertsteigerung der Immobilie.