Blockheizkraftwerk

Unabhängigkeit mit selbst erzeugtem und genutztem Strom

Ein Blockheizkraftwerk (BHKW) erzeugt gleichzeitig Strom und Wärme und gehört systemtechnisch zu den KWK-Anlagen (Kraft-Wärme-Kopplung). Es bietet Ihnen als Nutzer den perfekten Mittelweg zwischen Heizsystemen mit konventioneller Heiztechnik und denen auf Basis erneuerbarer Energien.

Blockheizkraftwerke überzeugen mit einem Wirkungsgrad von 80 – 90%!  Das bedeutet, dass aus der eingesetzten Primärenergie bis zu 90% in Strom und Wärme umgestzt wird.


Die Vorteile im Überblick

  • 80 – 90% Effizienz für eine sehr gute Ausnutzung der Primärenergie
  • selbsterzeugter Strom für Unabhängigkeit von Strompreiserhöhungen
  • Nutzung der Wärme, die bei der Stromerzeugung entsteht
  • staatliche Förderung


Energie-Effizienz mit staatlicher Förderung

Der Staat belohnt den Einbau eines BKHW mit Fördermitteln, Energiesteuerbefreiung sowie einer Vergütungspauschale für selbst produzierten und ins Netz eingespeisten Strom.

Informieren Sie sich hier über die aktuellen Fördermöglichkeiten in der
» Fördermitteldatenbank

Funktionsweise eines BHKW

Ein BHKW besteht hauptsächlich aus einem Verbrennungsmotor, der mit Erdgas oder Flüssiggas betrieben wird, einem Wärmetauscher sowie einem Generator. Der Motor produziert ausreichend Energie, um bis zu 80% Ihres Strombedarfs abzudecken. Die dabei entstehende Abwärme wird über einen Wärmetauscher sowohl für die Heizungs- als auch für die Warmwasserversorgung genutzt.

Somit sind Sie weitestgehend unabhängig von Strompreisschwankungen und schonen dazu noch die Umwelt dank verminderter Emissionen.

Für wen ist ein BHKW interessant?

Der Einbau eines Blockheizkraftwerks ist für Mehrfamilienhäuser, mehrere Einfamilienhäuser mit einer Energiequelle, öffentliche Einrichtungen, Pflegeheime, Gewerbe- und Industriebetriebe sowie Kommunen rentabel, da es durch seine dauerhafte Betriebssicherheit merklich die Kosten für Heizung, Warmwasser und Strom senkt.

Aktiver Umweltschutz

Blockheizkraftwerke leisten durch ihren hohen Wirkungsgrad einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz.

Durch die hohe Effizienz des vor Ort erzeugten Stroms mit einem Wirkungsgrad von bis zu 90% reduziert sich der CO2-Ausstoß und es wird Primärenergie eingespart.